Blaser Swisslube Logo
Kühlschmierstoffe – was tun bei einem ängerem Produktionsstopp?
Auch wenn die Maschinen nicht in Betrieb sind, bleiben Chemie und Mikrobiologie in Ihrem Kühlschmierstoff aktiv. Die Emulsion wird oft nicht mehr umgewälzt und es findet keine Nachfüllung mehr statt. All dies kann erhebliche Probleme verursachen, wie zum Beispiel schlechten Geruch, Korrosion in den Werkzeugmaschinen und instabile Emulsion. Sie müssen deshalb entscheiden, ob Sie den Kühlschmierstoff während des Produktionsstopps pflegen oder ob Sie die Zeit nutzen wollen, den alten Kühlschmierstoff zu entsorgen, Ihre Maschinen zu reinigen und sie für die zukünftige Produktion vorzubereiten.

Zwei Möglichkeiten – pflegen oder entsorgen

Wassermischbare Kühlschmierstoffe können nicht einfach sich selbst überlassen werden. Sie müssen regelmäßig überwacht und gewartet werden, um die Stabilität der Emulsion zu gewährleisten. Schneid- und Schleiföle erfordern keine besonderen Vorsichtsmassnahmen. Der Produktionsstopp kann jedoch eine gute Gelegenheit sein, die Maschinen zu reinigen und mit frischem Öl zu befüllen.

Folgende Punkte helfen bei der Entscheidung, ob der Kühlschmierstoff gewartet oder entsorgt werden soll:

  • Aktueller Zustand des KSS
  • Alter (Standzeit) des KSS
  • Tankvolumen
  • Länge des Unterbruchs
  • Verfügbare Mitarbeitende

Kontaktieren Sie Ihren Blaser Ansprechpartner, um die für Sie beste Lösung zu finden.

Pflege von wassermischbaren Kühlschmierstoffen
Es ist entscheidend, den wassermischbaren Kühlschmierstoff während eines Produktionsstopps richtig zu überwachen und zu pflegen. Für detaillierte Instruktionen siehe Downloads unten oder unsere online Video-Tutorials.

Die wichtigsten Maßnahmen sind:

  • Konzentration: Muss mindestens 8% betragen. Dies garantiert ausreichend pH-Puffer, um die Emulsion stabil zu halten.
  • PH Wert: Stellen Sie sicher, dass er innerhalb des empfohlenen Bereichs bleibt.
  • Zirkulation: Wälzen Sie die Emulsion täglich für mindestens 30 Minuten um.
  • Skimmer: Lassen Sie ihn laufen. Wenn kein Skimmer vorhanden ist, entfernen Sie das aufschwimmende Fremdöl von Zeit zu Zeit manuell.
  • Späneförderer: Lassen Sie ihn täglich laufen, bevor Sie die Umwälzung starten, um Späne und Abrieb, die sich am Boden ansammeln, zu entfernen.

Kontaktieren Sie Ihren Blaser Ansprechpartner, um die für Sie beste Lösung zu finden.

Maschinenreinigung – wassermischbare Kühlschmierstoffe

Falls der Produktionsstopp eine gute Gelegenheit ist, den alten Kühlschmierstoff zu entsorgen, dann ist eine gründliche Maschinenreinigung zwingend, damit die neue Emulsion nicht gleich wieder verunreinigt wird. Das Video zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Maschinen reinigen und neu befüllen. Im Download-Bereich unten finden Sie zudem ein PDF mit detaillierten Instruktionen.

Maschinenreinigung – Schneid- und Schleiföle

Auch wenn Schneid- und Schleiföle keine besonderen Vorsichtsmassnahmen benötigen, kann ein Produktionsstopp eine gute Gelegenheit sein, Ihre Maschinen zu reinigen und sie mit einem neuen Öl zu befüllen – etwas, das Sie schon lange tun wollten, aber bis jetzt nie die Zeit dazu hatten. Auch mit Ölen ist es zwingend, die Maschinen gründlich zu reinigen, um eine Verunreinigung des frischen Öls zu verhindern. Das Video zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie dies am besten tun. Im Download-Bereich unten finden Sie zudem ein PDF mit detaillierten Instruktionen.

Wir sind für Sie da

Kontaktieren Sie Ihren Blaser Ansprechpartner, falls Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen. Zusammen finden wir die beste Lösung für Sie.

Downloads

Blaser College: Pflege von wassermischbaren Kühlschmierstoffen bei Produktionsstopp

Blaser College: Wassermischbare Kühlschmierstoffe – Maschinenreinigung und -befüllung

Blaser College: Schneid- und Schleiföle – Maschinenreinigung und -befüllung

KSS-Überwachungsblatt (Excel-Datei)